Wegen der Coronakrise nimmt der Reiseveranstalter Hotelplan Group harte Einschnitte vor. 475 Angestellte werden abgebaut. In der Schweiz würden rund 170 Mitarbeitende ihre Stelle verlieren und 12 der knapp 100 Filialen geschlossen, teilte die Migros-Tochter am Donnerstag mit.

Für die betroffenen Mitarbeiter in der Schweiz sei in Zusammenarbeit mit der Arbeitnehmervertretung ein Sozialplan erarbeitet worden, hiess es weiter. Zusätzlich stehe ihnen ein internes Mobilitätscenter zur Seite.

«Albtraum für uns alle»

«Die Entwicklung im Reisegeschäft ist ein Albtraum für uns alle», lässt sich Thomas Stirnimann, CEO Hotelplan Group, in der Mitteilung zitieren. «Die Folgen der weltweiten Reisebeschränkungen und die Aussichten für die weitere Geschäftsentwicklung machen die Massnahmen leider unumgänglich.»

(awp/gku)

Anzeige