Was auf Konzernebene bereits vor Jahren stattfand, wird nun auch in der Schweiz Tatsache. Bereits im Jahr 2000 hat der weltgrösste Staplerhersteller Toyota Industrie Corporation die damals schwedische BT Industries AB übernommen. Die beiden Unternehmen haben sich von Anfang an in ihren Produkten und Servicekompetenzen ideal ergänzt. Die über die Jahre entstandenen Synergieeffekte haben nun die Integration in ganz Europa als logische Konsequenz zur Folge. Anfang September 2007 wurden BT (Switzerland) AG in Rümlang und die Abteilung Industriemaschinen der Toyota AG in Safenwil unter dem neuen Namen Toyota Material Handling Schweiz AG zusammengeführt.

Dieser Zusammenschluss erfolgt im Rahmen eines Joint Ventures zwischen Toyota Industries Sweden AB und der Emil Frey Gruppe. Alle Mitarbeitenden werden in der neuen Organisation weiterbeschäftigt, zudem sollen zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden. Die beiden Standorte in Rümlang und Safenwil bleiben weiterhin bestehen.

Gemeinsamer Stützpunkt

Die neue Firma Toyota Material Handling Schweiz AG ist Teil der Europa-Division der Toyota Material Handling Group mit Hauptsitz in Brüssel. Der führende Anbieter von Flurfördergeräten, mit einem Jahresumsatz von 7,4 Mrd Fr., beschäftigt weltweit über 14000 Mitarbeitende (siehe Beitrag unten). Die beiden Marken BT und Toyota bleiben auch in Zukunft erhalten und werden in der Schweiz über eine gemeinsame Verkaufsorganisation direkt vertrieben.
Toyota Material Handling Schweiz AG bietet ein umfassendes Dienstleistungsangebot in der Schweiz an. Eine flächendeckende Serviceorganisation und das Zentrallager für Ersatzteile bei der Emil Frey Betriebs AG in Safenwil sorgen für einen reibungslosen Materialfluss und kurze Reaktionszeiten. Verschiedene Geschäftsmodelle, wie das Toyota Rental System (TRS) oder das Fleetmanagement-System Easy, bieten den Kunden in der Schweiz ein flexibles Logistik-Management. Das Produktspektrum umfasst die komplette Lager- und Systemtechnik wie fahrerlose Transport-Systeme (FTS), Lagersatelliten und Regale sowie den gesamten Bereich an Gegengewichtstaplern bis 60 t Tragkraft.
Beide Organisationen, Toyota und BT, konnten in der Schweiz ihre Marktposition in den vergangenen Monaten weiter ausbauen. «Wir werden diesen Weg konsequent weiterverfolgen. Gemeinsam werden wir unseren Kunden ein umfassendes Gesamtangebot unterbreiten können, um für unsere Partner messbare Mehrwerte zu schaffen. Beispiele hierfür sind kurze Reaktionszeiten und umfassende Serviceleistungen», unterstreicht Robert Frauenfelder, Geschäftsleiter von Toyota Material Handling Schweiz AG. Das neue Unternehmen wird an den beiden Standorten rund 70 Mitarbeitende beschäftigen, davon mehr als die Hälfte in den Bereichen Service und Direkt-Vertrieb.

Anzeige

------
www.toyota-forklifts.ch