Schwimmen, Velofahren, Laufen – und das in der Kombi und auf Weltklasseniveau: Dafür steht der Name der Schweizer Topathletin Daniela Ryf. Jetzt packt die vierfache Ironman-Weltmeisterin eine weitere Disziplin in ihr Portfolio: Designen.

Die Solothurner Sportskanone – Übername: Angry Bird – wird für das neue Schweizer Sportlabel Scatta ihre hart erarbeitete Erfahrung einbringen und dabei einen textilen Triathlon aus Design, Entwicklung und Marketing hinlegen.

Namensgebender Akteur hinter Scatta ist der langjährige Sportartikel-Manager und einstige Odlo-Mann Sandro Cattaneo, der sein neues Unternehmen im zugerischen Hünenberg startet. Auf den Markt bringen will er funktionale und modische Sportbekleidung für die Disziplinen Cycling, Running und – natürlich – Triathlon.

Entwickelt wird in der Schweiz, produziert in Spanien. «Wir sind mit über hundert Artikeln in verschiedenen Kategorien aufgestellt und ab sofort ready», sagt Cattaneo. Die Daniela-Ryf-Kollektion solle noch dieses Jahr präsentiert werden und in den Verkauf kommen.

(ag)