Der Schweizer Chiphersteller U-blox gründet zusammen mit den Unternehmen Bosch, Geo++ und Mitsubishi Electric das Gemeinschaftsunternehmen Sapcorda Services. Dieses soll hochpräzise Positionierungsdienste für Massenmärkte bereitstellen.

Die vier Unternehmen haben erkannt, dass bereits vorhandene Lösungen für sogenannte GNSS-Positionierungsdienste (Globales Navigationssatellitensystem) die Anforderungen von sich schnell entwickelnden GNSS-Massenmärkten, die hohe Präzision benötigen, nicht erfüllen, wie U-blox am Dienstag mitteilte. Das Joint Venture werde global verfügbare GNSS-Positionierungsdienste über Internet- und Satellitenübertragung anbieten und zentimetergenaue Präzision für GNSS ermöglichen.

Produkt für Drohnen und Roboterautos

Sapcorda (Safe And Precise Correction Data) soll hochvolumige Märkte in den Bereichen Automotive, Industrie und Konsumgüter bedienen. Die Lösungen werden etwa in selbstfahrenden Autos eingesetzt, wo eine zentimetergenaue Lokalisierung auf der Strasse nötig ist, wie eine Sprecherin von U-blox auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda erklärte. Aber auch bei Landwirtschaftsmaschinen, kommerziellen Drohnen oder Spielzeugen werden die Dienste angewendet.

Der in Thalwil ansässige Halbleiterhersteller U-blox stellt Lösungen her, die es Menschen, Fahrzeugen und Maschinen ermöglichen, ihre exakte Position zu lokalisieren und drahtlos zu kommunizieren. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben rund 750 Mitarbeitende in 18 Ländern.

(sda/mbü)