UPC Cablecom baut seine digitale Grundversorgung in der Schweiz aus: Ab Januar 2015 ist in allen Haushalten mit einem Cablecom-Anschluss neben Fernsehen und Internet auch ein Telefonanschluss ohne Zusatzkosten inbegriffen. Hinzu kommen Zusatzdienste, inklusive mobiler Nutzung im In- und Ausland. 

Der Kabelanschluss wird unter anderem mehr als 65 unverschlüsselte digitale Fernsehsender beinhalten. Davon sollen 36 in HD-Qualität sein. Das Internet soll in der Grundversorgung eine Geschwindigkeit von 2 Mbit/s haben. Zudem sei das Modem dazu gratis, schreibt die Cablecom in einer Mitteilung. Via kostenloser App sollen Kunden auch unterwegs mehr als 60 Sender empfangen sowie Filme über eine Videothek ansehen können. Ausserdem liesse sich der Telefonanschluss zu Festnetztarifen auch auf dem Smartphone nutzen, schreibt das Unternehmen weiter. Der Dienst sei ebenso im Ausland nutzbar.

Einigung mit Preisüberwacher

Zwischen dem Preisüberwacher und UPC Cablecom ist eine Einigung über den monatlichen Abonnementspreis 2015 für den Kabelanschluss und das im Preis enthaltene Grundangebot zustande gekommen. Es umfasst neben weiteren Angebotsverbesserungen einen Telefonanschluss, für den bis anhin 25 Franken anfielen, wie der Preisüberwacher mitteilte.

Anzeige

Der monatliche Abonnementspreis wird um 90 Rappen auf 29.95 Franken erhöht. Für die im Grundangebot enthaltenen Internet- und Telefondienste wird ab 2015 auf die Aktivierungsgebühr von 49 Franken verzichtet.

Das neu gestaltete Grundangebot erfordert eine Anpassung der einvernehmlichen Regelung zwischen der UPC Cablecom und dem Preisüberwacher vom 12. Oktober 2012. Nach eingehender Analyse und mehrmonatigen Verhandlungen habe der Preisüberwacher einer Anpassung der einvernehmlichen Regelung zugestimmt. Sie bringe eine Verbesserung des Preis-Leistungsverhältnisses mit sich, schreibt Stefan Meierhans.

Wettbewerb beleben

Der Preisüberwacher erhofft sich mit dem erweiterten Grundangebot auch eine Belebung des Wettbewerbs. Angesichts der vorgesehenen Angebotsverbesserungen sei die Preiserhöhung um 90 Rappen akzeptabel.

Die vorzeitige Anpassung der einvernehmlichen Regelung ist an Bedingungen geknüpft worden. Internetzugang und Telefonanschluss, die im Abonnementspreis enthalten sind, können ab 1. Januar 2015 ohne die Aktivierungsgebühr von 49 Franken bestellt werden. Das dafür erforderliche Modem stellt UPC Cablecom kostenlos zur Verfügung.

Zudem verlangt der Preisüberwacher die Beschränkung der Kündigungsfrist auf zwei Monate nach einer maximalen Mindestlaufzeit von zwölf Monaten. Für UPC Cablecom entfällt die Verpflichtung, bestimmte Fernsehprogramme auch analog über Kabelnetz zu verbreiten. Die angepasste Regelung ist auf Ende 2015 befristet.

(sda/dbe/chb)