Bei der Bank Vontobel haben Kunden so viel Geld liegen wie noch nie. Das betreute Kundenvermögen erreichte am Ende des dritten Quartals einen neuen Höchststand von 175,3 Milliarden Franken. Per Ende Juni betrug das betreute Kundenvermögen noch 164,7 Milliarden Franken. Die Zunahme sei unter anderem starken Neugeldzuflüssen im Wealth Management und einer weiterschreitenden Diversifikation im Asset Management zu verdanken, teilte die Zürcher Bank am Mittwoch mit. Die Marge habe sich derweil stabil entwickelt.

Insbesondere im Wealth Management habe Vontobel beachtliche Kundengelder angezogen. Das betreute Kundenvermögen stieg per Ende September auf über 50 Milliarden Franken. In diesem Geschäftsfeld strebt die Bank weiterhin ein Netto-Neugeldwachstum über dem Marktdurchschnitt von 4 bis 6 Prozent an.

Vontobel sieht sich auf Kurs

Im Asset Management habe sich die gute Entwicklung im Netto-Neugeld im zweiten Quartal auch im dritten Quartal fortgesetzt. Besonders erfreulich entwickelte sich laut Mitteilung die Fixed Income Boutique TwentyFour Asset Management, deren verwaltete Vermögen seit Jahresbeginn um 40 Prozent oder 4 Milliarden Franken zulegten.

Im Bereich Financial Products konnten zudem im dritten Quartal weitere Marktanteile in Deutschland hinzugewonnen werden. Der Markteintritt von Financial Products in Hong Kong Anfang September 2017 sei erfolgreich verlaufen. Vontobel sieht sich weiterhin auf Kurs. Die erfreuliche Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten zeige, dass Vontobel mit dem breit abgestützten Geschäftsmodell weiter stetig und solide aufgestellt ist und sich in einem anspruchsvollen Wettbewerbsumfeld behauptet, wird Bankenchef Zeno Staub in der Mitteilung zitiert.

(sda/mbü)