Die Fabrik des Autoherstellers Fiat Chrysler (FCA) im süditalienischen Termoli in der Provinz Campobasso an der Ostküste Italiens ist am Montag wegen Brandgefahr evakuiert worden. Hunderte Arbeitnehmer mussten die Fabrik verlassen, nachdem sich Flammen unweit des Produktionswerks entwickelt hatten, wie italienische Medien berichteten.

Wegen Bränden unweit von Termoli musste auch die Adria-Bahnlinie in Richtung der apulischen Stadt Foggia geschlossen werden. Ermittlungen laufen wegen Brandstiftung.

Minderjährige Brandstifter

In Italien toben schon seit Wochen heftige Brände. Die Polizei in Messina hat drei Minderjährige beim Brandstiften erwischt. Die drei Teenager – ein 14-jähriges Mädchen, sowie zwei Knaben im Alter von 13 und 15 Jahren – gaben zu, Feuer auf einem Hügel bei Messina gelegt zu haben. «Wir haben Blödsinn gemacht», sagten sie der Polizei.  Feuerwehrleute waren von Anrufen besorgter Anrainer alarmiert worden, die gesehen hatten, wie sich die Flammen rasch verbreiteten. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, bevor die Flammen einige Häuser erreichten.

(sda/mbü)