Wie sind Sie zu Ihrem neuen Job gekommen?

Walter T. Vogel: Ich kenne Mehrheitsaktionär Peter Spuhler seit mehreren Jahren; deshalb wurde ich von ihm angefragt.


Was erwarten Sie vom neuen Job?

Vogel: Die interessante Herausforderung, die beiden hervorragenden Firmen Aebi und Schmidt zu einer gemeinsam noch stärkeren Einheit zusammenzuführen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit vielen qualifizierten und motivierten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen.


Welche Mitarbeitende scharen Sie um sich?

Vogel: Selbstständig denkende, kritische und teamfähige Leute, die zielorientiert arbeiten wollen. Mitarbeitende, die an der Arbeit Freude haben und ihren vollen Einsatz geben wollen.


Wie wichtig ist Ihnen ein persönliches Beziehungsnetz?

Vogel: Ein Beziehungsnetz ist wichtig, denn sonst wird man zum Einzelkämpfer. Ein solches Netzwerk muss ausgewogen sein und darf sich nicht allein auf geschäftliche Interessen fokussieren. Das persönliche Beziehungsnetz ausserhalb des Geschäftsumfelds ist genauso wichtig.

Anzeige


Was bedeutet Ihnen die Familie?

Vogel: Die Familie gibt mir einerseits Geborgenheit, anderseits ist sie auch der Hort, wo schonungslose Kritik ausgeübt wird. Das ist die ideale Mischung, um die notwendigen Impulse für die persönliche und berufliche Weiterentwicklung zu erhalten.


Wo haben Sie Ihr erstes Geld verdient?

Vogel: Als Zeitungsverträger während der Kantonsschulzeit in St. Gallen. Wie viele junge Menschen habe auch ich in den Schul- und Semesterferien mein Taschengeld mit verschiedenen Gelegenheitsarbeiten aufgebessert.


Sind Sie heute reich?

Vogel: Ja. Vor allem an Erfahrungen und Freundschaften. Die vielen Sympathiebekundungen im Zusammenhang mit meinem Wechsel von Von Roll zu Aebi-Schmidt bedeuten mir sehr viel.


Wem möchten Sie einmal Ihre Meinung
sagen?

Vogel: Denjenigen Personen, von denen ich glaube, dass ihnen meine Meinung etwas bedeutet, und die wissen, was ich denke. Bei den anderen wäre es wohl Energieverschwendung.


Wie wohnen Sie?

Vogel: Etwas abseits von der Alltagshektik mit meiner Frau und unseren beiden Töchtern in einem netten Haus in der wunderschönen Bündner Herrschaft.


Was für ein Auto fahren Sie?

Vogel: Einen 7er BMW.


Welchen Traum wollen Sie sich unbedingt erfüllen?

Vogel: Eine ausgedehnte Reise rund um die Welt, vor allem in Gebiete, die abseits der grossen Touristenströme liegen. Und wo Zeit keine Rolle spielt.


Worauf sind Sie besonders stolz?

Vogel: Dass aus der maroden Von Roll wieder eine Firma geworden ist, bei der zu arbeiten die Mitarbeiter wieder stolz sind.


Wer ist der wichtigste Mensch in Ihrem Leben?

Vogel: Meine Frau, die schon seit mehr als 30 Jahren zu mir steht.


Wofür arbeiten Sie?

Vogel: Für den Erfolg eines Unternehmens, damit dieses Arbeitsplätze sichern und so zur Zufriedenheit der Mitarbeiter beitragen kann.

Anzeige


Was machen Sie in Ihrer Freizeit am liebsten?

Vogel: Heissluftballon fahren, Fotografieren und gelegentlich an meiner Modelleisenbahn weiterbauen.


Wenn Sie jüngeren Menschen einen Rat geben sollten, welchen?

Vogel: Keinen Entscheid nur im «Kopf» und gegen den «Bauch» treffen. Sich stets auf die eigene Intuition verlassen und nur das machen, was wirklich begeistert.

Was bedauern Sie am meisten?

Vogel: Dass der Tag nur 24 Stunden hat.


Wofür würden Sie Ihr Leben riskieren?

Vogel: Für das Leben meiner Familie.


Was bedeutet Ihnen der Begriff Vaterland?

Vogel: Viel, weil mir die Schweiz Freiheit in allen Facetten garantiert. Dazu gehören unter anderem: Die Bewegungsfreiheit und die Meinungsäusserungsfreiheit, die Freiheit, Eigentum zu besitzen, aber auch die Freiheit, Beruf, Partner und Freunde frei wählen zu können und unternehmerisch tätig zu sein.

Anzeige


Welcher Politiker flösst Ihnen Vertrauen ein?

Vogel: Das ist schon fast eine Suggestivfrage, wenn man berücksichtigt, dass Peter Spuhler mein Chef ist …


Was ist Ihre Hoffnung?

Vogel: Dass ich auch in Zukunft eine vernünftige Balance zwischen beruflichen und privaten Interessen finden werde.

------

Steckbrief

Name: Walter T. Vogel
Geboren: 26. Juni 1957
Zivilstand: Verheiratet, zwei Töchter
Wohnort: Maienfeld GR
Ausbildung: Dipl. Masch. Ing. ETH
Bisherige Funktion: CEO der Von Roll Holding AG, Zürich
Neue Funktion: CEO der Aebi-Schmidt-Gruppe mit Sitz in Bussnang TG