1. Home
  2. Unternehmen
  3. Weitere Konkurrenz für Nespresso im Kapselkampf

Kopie
Weitere Konkurrenz für Nespresso im Kapselkampf

Nespresso-Kapseln: Coop, Aldi, Denner und Lidl bieten Nespresso-kompatible Kapseln an. Keystone

Der Kaffee-Konzern Jacobs bringt eigene Kaffee-Kapseln in die Schweiz. Diese sind die ersten, die wie Nespresso-Kapseln aus Aluminium hergestellt werden.

Veröffentlicht am 10.07.2017

Nespresso erhält weitere Konkurrenz. Der Kaffee-Multi Jacobs Douwe Egberts (JDE) greift den Schweizer Hersteller von Kaffeekapseln mit einem fast baugleichen Produkt an. Gemäss einer Mitteilung von Jacobs vom Montag ist es die erste mit Nespresso-Maschinen kompatible Kaffeekapsel, die wie das Original aus Aluminium hergestellt wird. Die Kopie soll dabei gemäss der Mitteilung ab heute im Schweizer Detailhandel verfügbar sein, wie bereits am Sonntag die «Sonntagszeitung» berichtete.

Jacobs vertreibt die in Frankreich produzierte Kapsel bereits seit Juni in Deutschland. Die Schweiz ist der zweite Markt, in dem JDE die Kapsel anbietet.

Ausdehnung von Kapsel-Krieg

Die Lancierung einer Aluminium-Kapsel ist eine weitere Ausdehnung des schon lange und hart geführten Kampfs um Marktanteile am Kaffeekapselmarkt. Alle bisherigen Angriffe auf die dominante Stellung von Nespresso wurden aus patentrechtlichen Gründen mit Plastikkapseln geführt. Die Nestlé-Tochter hat bisher diese Kopien mit technischen und vor allem mit juristischen Mitteln zu verhindern versucht.

Damit konnte Nespresso jedoch nicht verhindern, dass immer mehr Konkurrenten Kopien lancierten. So bietet insbesondere der Detailhandelsriese Migros mit Café Royal eine kompatible Kaffeekapsel an, die gemäss eigenen Angaben in Frankreich die meist verkaufte Kaffeekapsel ist. Auch Coop, Aldi, Denner und Lidl bieten eigene Nespresso-kompatible Kapseln an.

«Nespresso-Format ist tot»

Zudem drängen immer neue Konkurrenten in den Schweizer Markt. Vor Jacobs hat in diesem Jahr bereits die US-Kaffeehauskette Starbucks die Lancierung einer Nespresso-Kopie angekündigt.

Die zusätzliche Konkurrenz drückt jedoch auch auf die Margen. So meldete Ethical Coffee Company (ECC) letzte Woche, dass das Unternehmen aus Rentabilitätsgründen die Produktion von Nespresso-kompatiblen Kaffeekapseln einstellen werde. «Das Nespresso-Format ist tot, alle verlieren damit Geld», sagte ECC-Chef Jean-Paul Gaillard gegenüber der Nachrichtenagentur sda.

Dabei hatte ECC am 5. Juli im Kampf gegen die Vormacht von Nespresso einen weiteren juristischen Sieg eingefahren. Am 5. Juli bestätigte das Landgericht Düsseldorf einen Entscheid des Europäischen Patentamtes, wonach Nespresso beim Versuch, die Nespresso-Maschinen für Kapselkopien unkompatibel zu machen, Patente verletze.

(sda/cfr/mbü)

Anzeige