Einst als Revolutionär der Arbeitswelt gefeiert, will Adam Neumann nun den Wohnungsmarkt verändern – und bekommt dabei prominente Rückendeckung. Der 43-jährige Wework-Gründer, der beim Büroraumvermittler einen desaströsen Abgang hingelegt hat, erhält für sein neustes Projekt die finanzielle Unterstützung von Andreessen Horowitz.

Dabei handelt es sich um keine kleine Summe: 350 Millionen Dollar soll die Risikokapitalfirma aus dem Silicon Valley in Neumanns Startup Flow investieren. Laut der «New York Times», die als Erstes über die Investition berichtete, ist es der grösste Check, der je für eine einzelne Finanzierungsrunde in der Geschichte des Fonds ausgestellt worden ist. 

Auch interessant