Der Garnspezialist Trützschler Schweiz wird Leute entlassen. Doch nicht so viele, wie befürchtet. Das Managament hat im Nachgang des Konsultationsverfahrens die Restrukturierung der Gesellschaft konkretisiert. Das Maschinen, Upgrade- sowie Ersatzteil- und Servicegeschäft wird künftig eng mit dem deutschen Standort in Frankfurt betrieben. Das bedeutet, so das Management, dass von 60 Jobs 25 vorerst gehalten werden können.

Die Schweizer Niederlassung des deutschen Textilmaschinenherstellers Trützschler in Winterthur stand kurz vor der kompletten Schliessung. Mit dem weitergehenden Konzept, für das sich der Verwaltungsrat entschieden hatte, konnten deutlich mehr Kernkompetenzen und Arbeitsplätze in Winterthur gehalten werde, schreibt die Firma in einer Pressemitteilung.

Der Präsident des Verwaltungsrates Dirk Burger ist optimistisch: «Mit der Einbindung des deutschen Standortes sehen wir gute Chancen, die Kompetenz für die Spinnerei unter wettbewerbsfähigeren Bedingungen umzusetzen und das Knowhow mit dem Erhalt der Kernmannschaft in Winterthur zu sichern.»