Nach Pädophilie-Vorwürfen sind mehrere Werbepartner bei Youtube abgesprungen, wie die «Handelszeitung berichtete. Nun hat das Unternehmen reagiert und Hunderte von Kanäle sowie Millionen von Kommentare gelöscht. 

Hintergrund ist der Skandal um den «Soft-Core-Pädophilie-Ring»: Youtube-Blogger Matt Watson hat am Sonntag in einem Clip detailliert beschrieben, wie Pädophile die Kommentarfunktion verwenden, um bestimmte Videos zu identifizieren, in denen junge Mädchen in sexuell suggestiven Posen gezeigt werden.

User an Strafbehörde gemeldet

Man wolle gemeinsam an den Problem arbeiten, sagt Youtube gegenüber dem Branchenportal «The Verge». Man wolle die Teams weiter ausbauen, um «die Sicherheit der Menschen zu gewährleisten», heisst es. YouTube hat auch Kommentare und Konten an die Strafverfolgungsbehörden gemeldet, was in Übereinstimmung mit dem amerikanischen Bundesgesetz geschehen muss.

Seitdem das Video von Watson veröffentlicht wurde, haben neben Nestlé Unternehmen wie Epic Games, AT&T und Disney Anzeigen von der Video-Plattform abgezogen. Andere Unternehmen wie Grammarly haben YouTube gebeten, weitere Untersuchungen durchzuführen.

(tdr)

Anzeige