m ersten Halbjahr 2019 wurden insgesamt 22'803 neue Firmen ins Handelsregister eingetragen. Gemäss einer Erhebung des Instituts für Jungunternehmen (IFJ) bedeutet dies eine Steigerung von 2 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Ein so hoher Wert sei seit der Führung des Schweizerischen Handelsregister noch nie erreicht worden, teilte das IFJ am Montag mit. Mit 8'877 Neugründungen wurde die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) am meisten als Rechtsform gewählt. Das Wachstum in dieser Kategorie betrug 4 Prozent.

Auch Zuwachs bei Einzelfirmen

Als zweitgrösste Kategorie verzeichnete die Einzelfirma ebenfalls eine Zunahme um 4 Prozent auf 7565. Dagegen war bei Aktiengesellschaften ein Minus von 4 Prozent auf 4256 Eintragungen zu verzeichnen. Das höchste eingetragene Aktienkapital bei einer AG betrug 450 Millionen Franken. Bei der GmbH waren wurden vier Eintragungen von über 1 Million vorgenommen.

Nach Kantonen aufgeschlüsselt war das Wachstum prozentual gesehen in Appenzell Innerrhoden (+49% bzw. +19 Gründungen) am grössten, gefolgt von Thurgau (+16% bzw. +83 Gründungen), Glarus (+12% bzw. +10 Gründungen) und Bern (+11% bzw. +194 Gründungen). In absoluten Zahlen bleibt der Kanton Zürich mit 4'072 Gründungen (+4%) klarer Spitzenreiter.

(awp/tdr)