Die Zur Rose-Gruppe setzte 2018 ihren Wachstum fort: Sie überschritt beim Umsatz erstmals die Milliardengrenze. 2018 betrug er rund 1,2 Milliarden Franken. Das entspricht einem Wachstum von rund 20 Prozent.

Besonders in Deutschland konnte Zur Rose den Marktanteil auf über 30 Prozent steigern. In Lokalwährung betrug er 581 Millionen Euro, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Dabei stieg auch das Onlinegeschäft mit rezeptfreien Medikamenten.

Shop-in-Shop-Konzept weiter geführt

In der Schweiz hat Zur Rose ihren Umsatz trotz Preissenkungen um 5,4 Prozent auf 527 Millionen Franken gesteigert. 2018 eröffnete das Unternehmen auch die dritte Shop-in-Shop-Apotheke am Limmatplatz.

Die Online-Apotheke baute im vergangenen Jahr ihre Position im europäischen Markt aus: Mit Promofarma übernahm die Gruppe den grössten spanischen Marktplatz-Plattformbetreiber, mit Apo-rot und Medpex sei die Versandaktivitäten von zwei grösseren Online-Apotheken in Deutschland dazugekommen, schreibt das Unternehmen. Die Expansionsstrategie soll fortgesetzt werden – zunächst in Italien und Frankreich.

(tdr)

Anzeige