Die griechische Piraeus-Bank will bis zum Mittag die Übernahme der griechischen Geschäfte der zyprischen Banken bekannt geben. Es müssten noch letzte technische Details geklärt werden, teilte die drittgrösste Bank Griechenlands mit.

Am Freitag hatte der griechische Bankenrettungs-Fonds die Piraeus-Bank ausgewählt, um die griechischen Geschäfte der Bank of Cyprus, der zyprischen Volksbank und möglicherweise der Hellenischen Bank zu übernehmen. Mit dem Schritt soll das griechische Bankensystem vor den Folgen der Krise auf Zypern abgeschottet werden.

Auf zyprische Banken entfallen 8 Prozent der Bankeinlagen in Griechenland und 10 Prozent der Kredite. Sie verfügen über etwa 300 Filialen in Griechenland. Die Banken Zyperns sind seit dem 19. März geschlossen. Die Schliessung wurde nun um zwei Tage verlängert bis einschliesslich Mittwoch.

(tno/sda)