1. Home
  2. Vermischtes
  3. 52-Jähriger stirbt nach Messerstecherei in Heiden

Gewalt
52-Jähriger stirbt nach Messerstecherei in Heiden

Messerstecherei in Heiden: Opfer erlag Verletzungen. Keystone

Streit nach einem Fussballfest mit schweren Folgen: Ein 52-Jähriger ist in Heiden im Kanton Appenzell Ausserrhoden mit Messerstichen so schwer verletzt worden, dass er starb.

Veröffentlicht am 23.03.2015

Ein 52-jähriger Mann aus Serbien ist am Sonntagabend in Heiden im Kanton Appenzell Ausserrhoden bei einer Auseinandersetzung niedergestochen worden. Er starb im Spital. Die Polizei hat einen 49-jährigen Kosovaren verhaftet, der mutmasslich der Täter ist.

In Heiden sei es am Sonntagabend zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei kleineren Personengruppen bei einem Schulhaus gekommen, teilte die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden am Montagmorgen mit.

49-Jähriger meldet sich telefonisch

Als die alarmierte Polizei nach 18.20 Uhr dort eintraf, fand sie den schwer verletzten 52-jährigen Mann vor. Die Stichverletzungen waren so schwer, dass der Mann trotz Versorgung vor Ort und Transport ins Spital verstarb.

Ein 49-jähriger Mann aus dem Kosovo habe sich später telefonisch bei der Polizei gemeldet und sei darauf an seinem Wohnort verhaftet worden, hiess es weiter. Dort fand die Polizei auch die mögliche Tatwaffen.

Streit an Fussballfest

Die Polizei vermutet nach eigenen Angaben, dass der Tat ein Streit am Rande eines Fussballfests in Heiden in der Nacht auf Sonntag vorangegangen ist. Der mutmassliche Täter ist in der Region wohnhaft, das Opfer wohnte ebenfalls in der Region.

Die Ermittlungen zum Tathergang und zum Gegenstand des Streits sind nach Auskunft eines Polizeisprechers im Gang. Es werde noch abgeklärt, ob allenfalls noch weitere Personen gesucht werden, sagte der Sprecher. Die Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung eingeleitet.

(awp/me)
 

Anzeige