Mit einer feierlichen Prozession ist die Asche von Thailands verstorbenem König Bhumibol in Bangkok in den Grossen Palast gebracht worden, die ehemalige Königsresidenz. Der neue König Maha Vajiralongkorn führte den Trauerzug mit hunderten Soldaten und Höflingen an.

Der Leichnam von Bhumibol, der im Oktober 2016 mit 88 Jahren gestorben war, war die Nacht hindurch in einem eigens errichteten Krematorium in der Nähe verbrannt worden.

Ende der Trauer in Sicht

Die Trauerzeremonien, die nach einem jahrhundertealten Ritual ablaufen, dauern noch bis Sonntag. Am Donnerstag hatten insgesamt mehr als 200'000 Menschen die verschiedenen Prozessionen am Strassenrand verfolgt.

Die Überreste des verstorbenen Königs werden künftig in zwei Tempeln aufbewahrt. Mit dem Ende der Zeremonien am Wochenende ist dann auch die einjährige Trauerphase vorbei.

Beziehung zu Deutschland

Erwartet wird, dass der neue König noch in diesem Jahr gekrönt wird. Der 65 Jahre alte Maha Vajiralongkorn – bekannt auch als Rama X. – hält sich oft in Bayern auf. In Tutzing am Starnberger See besitzt er eine Villa. Sein Sohn Dipangkorn Rasmijoti (12) geht in Deutschland zur Schule.

(sda/jfr/gku)