Der frühere Fussball-Weltmeister Franz Beckenbauer ist vom Weltfussball-Verband Fifa für 90 Tage von allen Tätigkeiten im Zusammenhang mit internationalen und nationalen Fussball-Ereignissen gesperrt worden. Die Ethikkommission der Fifa begründete dies mit einem «mutmasslichen Verstoss» gegen die Ethik-Regeln der Organisation.

Die Entscheidung stehe im Zusammenhang «mit der fehlenden Kooperation von Franz Beckenbauer in einer Untersuchung der Ethikkommission, obwohl er wiederholt angefragt wurde», erklärte die Fifa in Brasilia. Sie geht derzeit Vorwürfen nach, wonach bei den Vergaben der Weltmeisterschaften nach Russland 2018 und nach Katar 2022 Korruption im Spiel war.

Funktionäre bestochen

Beckenbauer war als Exekutivmitglied der Fifa an den umstrittenen Entscheidungen beteiligt. Laut einem Bericht der «Sunday Times» soll das Fifa-Exekutivmitglied Mohamed Bin Hammam andere Mitglieder des Gremiums bestochen haben, um die Vergabe der WM an sein Heimatland Katar zu erreichen. 

Anzeige

(reuters/dbe)