1. Home
  2. Vermischtes
  3. GV-«Polteri» Hermann Struchen ist gestorben

Kleinaktionär
GV-«Polteri» Hermann Struchen ist gestorben

Hermann Struchen trat an unzähligen GVs auf und sorgte dabei für viel Gelächter. Bei aller Kritik an Managerlöhnen und schlechter Verpflegung blieb er doch immer anständig. Nun ist er gestorben.

Veröffentlicht am 26.10.2017

Hermann Struchen ist im Alter von 87 Jahren gestorben, wie das Wirtschaftsmagazin «Cash» berichtet. Bis ins hohe Alter gehörte Struchen zum Inventar der Generalversammlungen in der Schweiz, wo er sich mit Kritik an zu hohen Löhnen und schlechter Verpflegung nicht zurückhielt. 

Die lustigen Wutreden des Kleinaktionärs waren legendär. Das beste an der Credit Suisse sei der Christbaum am Paradeplatz, so Struchen beispielsweise an der GV der Grossbank im April, mit Blick auf die schlechte Entwicklung des Aktienkurses.

Im Video sehen Sie den legendären GV-Polteri bei einem seiner letzten grossen Auftritte.

(gku)

Anzeige