Laura Pausini und Bastian Baker eröffnen am Donnerstag das Festival Moon and Stars Locarno. Für Pausini ist es der vierte Besuch in der 11-jährigen Geschichte des Festivals. Eine Premiere gibt es dagegen für Udo Lindenberg, Sido, Dolly Parton, Negramaro und Jessie J.

Während Laura Pausini heuer ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum feiert, blickt der 68-jährige Panikrocker Udo Lindenberg bereits auf über 50 Jahre Karriere zurück, der gleichaltrige Country-Star Dolly Parton sogar auf 55 Jahre. Lindenberg rockt die Piazza Grande am Freitag, dem 11. Juli, Parton schunkelt den Platz drei Abende später.

James Blunt und die Backstreet Boys

Dazwischen beliefern am Samstag der Zürcher Bligg und der Berliner Sido die Freunde des Raps. Der Hawaianer Surfer, Filmer und Singer/Songwriter Jack Johnson sorgt am Dienstag, dem 15. Juli, für die Umwelt, indem er ein Prozent seines in Locarno gemachten Profits – wie bei anderen Einnahmen auch – für ökologische Projekte stiftet. Als seine Aufwärmtruppe fungieren die irischen Kodaline.

Anzeige

Tags darauf wird der britische Ex-Soldat und Sargträger von Queen Mum, der mittlerweile zum Kuschelrock konvertierte James Blunt erwartet. Am Donnerstag geniessen die italienischen alternativ-Rocker Negramaro die inspirierende Atmosphäre der Piazza Grande, unterstützt von der Britin Jessie J.

Die nicht mehr ganz taufrischen Backstreet Boys, die in 20 Jahren 130 Millionen Tonträger verkauft haben, beehren Locarno am zweitletzten Abend, dem 18. Juli - in der Originalbesetzung mit Brian Littrell, Kevin Richardson, AJ McLean, Howie Dorough und Nick Carter, wie die Organisatoren auf ihrer Homepage versprechen. Den Abschluss machen am 19. Juli die Finnen von Sunrise Avenue.

Die Piazza Grande fasst 12'000 Leute, für alle Abende sind noch Tickets erhältlich. 2013 besuchten insgesamt 93'000 Fans die damals zehn Konzerte.

(sda/me/dbe)