Eine Räuberbande hat im Süden Perus 123 Kilogramm Gold und Bargeld im Wert von umgerechnet rund 2,2 Millionen Franken erbeutet. Die bewaffneten Angreifer stürmten auf dem Flughafen in Juliaca das Rollfeld und räumten drei gepanzerte Fahrzeuge aus

Die wertvolle Fracht sollte am Freitagabend von den Transportern in ein Flugzeug verladen werden, das auf den Abflug nach Lima vorbereitet wurde, wie die Polizei mitteilte.

Professionell organisiert

Die aus einem dutzend Angreifern bestehende Bande eröffnete das Feuer und feuerte Tränengas ab. Sechs Verdächtige wurden nach Angaben der Polizei inzwischen festgenommen. Zudem wurde ein Teil der Beute - 30 Kilogramm Gold und umgerechnet etwa 290'000 Franken - beschlagnahmt.

Den Festgenommenen, die nach Angaben der Polizei einer professionell organisierten peruanisch-bolivianischen Diebesbande angehören, droht eine lebenslange Haftstrafe.

(sda/dbe/ama)