Diebe haben am Pariser Flughafen Roissy rund 50 Kilo Gold aus einem Flugzeug gestohlen. Die Goldbarren sollten mit einer Linienmaschine nach Zürich transportiert werden, hiess es aus Kreisen der Flughafenverwaltung.

Angestellte einer auf Werttransporte spezialisierten Sicherheitsfirma hätten die Maschine bis zum Abflug auf dem Rollfeld im Blick gehabt. Die Diebe hätten daher «ganz bestimmt Komplizen am Flughafen gehabt», hiess es.

Der Vorfall ereignete sich den Angaben zufolge bereits am vergangenen Donnerstag. Dass das Gold verschwunden war, fiel der Sicherheitsfirma aber erst am Freitag in Zürich auf.

Die Barren haben einen Gesamtwert von umgerechnet rund 1,9 Millionen Franken. Es wurden polizeiliche Ermittlungen eingeleitet.

(sda/vst)