Griechenland hat mit dem Marathon an Verhandlungen bisher kaum die Geldgeber überzeugen können. Inzwischen sind auch grosse Teile der griechischen Bevölkerung von der Regierung in Athen abgerückt und haben gänzlich das Vertrauen verloren.

Besonders die Versprechungen im Wahlkampf konnten nicht im Ansatz umgesetzt werden. Auch in den Verhandlungen mit der Europäischen Union (EU) sind die griechischen Amateur-Politiker gescheitert. Bisher konnte kein tragfähiges Konzept der EU vorgelegt werden.

Die Regierung am Fuss der Akropolis scheint ohne jegliche Professionalität zu arbeiten. Seit über drei Monaten versucht Athen mit unüberlegten und wenig durchdachten Überlebens-Papieren die Brüsseler Politiker zu überzeugen. Inzwischen ist das Wirtschaftswachstum erneut zurückgegangen. Unternehmen fühlen sich gegängelt und sehen keinen Plan der Regierung, welche die geschundenen Firmen unterstützen könnte.

Dabei bleiben die nötigen Arbeitsplätze weiter auf der Strecke. Die Arbeitslosenzahlen, besonders unter den Jungendlichen sind erschreckend. Eine ganze Generation ist ohne Arbeit und bricht für die zukünftigen Sozialkassen weg. Inzwischen ist jeder zweite Grieche ohne Job und hat somit wenig Aussicht in den Betriebsprozess aufgenommen zu werden.

Anzeige