Eine Flut von Einzahlungen erreicht das neu eingeführte Sparkonto von Apple in den USA. Der Grund: Das Konto bietet einen bemerkenswerten Zinssatz von 4,15 Prozent, was deutlich über den herkömmlichen 0,5 Prozent der amerikanischen Banken liegt. Nach der Lancierung Mitte April flossen laut dem Magazin Forbes bereits fast eine Milliarde an Neugeld auf die erstellten Konti – und das in den ersten vier Tagen.

Partner-Inhalte
 
 
 
 
 
 

Apple, das bekannt für seine Simplizität ist, gestaltete auch die Kontoeinrichtung nach diesem Motto – es dauert nur ein paar Minuten. Die Bedingungen: Die Kontoinhaberin muss 18 Jahre alt sein, den Wohnsitz in den USA haben, eine Apple-Card und iPhone besitzen, das auf der Version iOS 16.4 läuft. Gebühren und ein Mindestguthaben gibt es nicht. 

Über 240'000 registrierte Kundinnen und Kunden

Diesen Einrichtungsprozess beim Sparheft, das aus einer Zusammenarbeit von Apple und der Wall-Street-Grösse Goldman Sachs entsprungen ist, haben gemäss «Forbes» bereits 240'000 Kundinnen und Kunden durchgeführt. Die Einlagen würden bei rund 990 Millionen Dollar liegen. Angesichts der zwei Milliarden Apple-Nutzer weltweit ist das Potenzial weiterhin beträchtlich. Das Angebot ist momentan aber nur in den USA verfügbar.

Angekündigt wurde das Finanzangebot bereits im Oktober 2022. Apple wolle damit die Einnahmen aus dem Service-Segment weiter steigern und zudem die Kunden stärker an die ihre Plattform binden.

Olivia Ruffiner
Olivia RuffinerMehr erfahren