Raiffeisen E-Banking», «Raiffeisen Photo TAN», «Raiffeisen Mobilescan», «Raiffeisen Rio», «Raiffeisen Twint» oder einfach nur «Raiffeisen»: Im App Store treffen Kundinnen und Kunden der grössten Schweizer Bankengruppe heute auf zahlreiche Apps, die theoretisch etwas mit ihrer Bankbeziehung zu tun haben können. Auf zu viele, findet auch die Raiffeisen. Künftig soll möglichst alles nur noch aus einer App heraus erledigt werden können. Nun kündigt sie die nächsten Schritte an.

Partner-Inhalte
 
 
 
 
 
 

«Wir wechseln zu einer One-App-Strategie», erklärt Roland Altwegg, Leiter Produkte und Investment Services von Raiffeisen Schweiz. Als erster Schritt dazu werde im zweiten Halbjahr eine neue App lanciert, welche die heutige E-Banking-App der Bank ablösen soll, die etwas in die Jahre gekommen ist. «Wir starten mit einer relativ simplen App, die häufig genutzte Basisfunktionen wie Zahlungsverkehr oder Abruf des Kontostands beinhaltet», erklärt Altwegg. Über die Zeit soll die App weiter ausgebaut werden und so die vielen anderen Angebote überflüssig machen.

Michael Heim Handelszeitung
Michael HeimMehr erfahren