Wieder ein schwerer Verlust für die Credit Suisse im Wachstumsmarkt Asien: Chien Chien Wong, Chief Executive Officer in Singapur, hat gemäss Agenturmeldungen gekündigt. Wong arbeitete insgesamt dreissig Jahre bei der Schweizer Grossbank, war auch COO der Asien-Pazifik-Region. Den CEO-Posten übernahm sie erst im November 2021.

Wong gilt im Stadtstaat als bestens vernetzt und war die erste Frau auf dem Chefposten der CS in Singapur. Sie arbeitete für die Bank auch in New York, Hongkong, Tokio und Taipeh und sass im Risiko-Ausschuss der Asien-Pazifik-Region. Sie wird gemäss Bloomberg ersetzt durch Rehan Anwer, der bereits CEO der Region Asien-Pazifik ist.

Partner-Inhalte
 
 
 
 
 
 

In dieselbe Güteklasse wie Wong gehörte Carsten Stoehr, CEO von Greater China, ebenfalls mit Sitz in Singapur. Er hat bereits im Dezember gekündigt. Singapur ist eines der wichtigsten Buchungszentren der Credit Suisse überhaupt. Wong und Stoehr zählen zu Dutzenden von Managing Directors, die in den letzten Wochen die Bank in Asien verlassen haben.

HZ Banking-Newsletter
Karin Bosshard, Chefredaktorin HZ Banking und ihr Team von Bankenexperten liefern Ihnen die Hintergründe zu Themen, welche die Schweizer Bankenszene bewegen. Jeden Tag (werktäglich) in Ihrem E-Mail-Postfach. Jetzt anmelden und unseren exklusiven Guide zu Lohn- und Vergütungsfragen erhalten.
HZ Banking-Newsletter