Wie würden Sie sich selbst gegenüber ­einem Headhunter als Kandidaten für ­einen Führungsposten beschreiben?
Oliver Schiltz: Ehrgeizig, loyal, kontaktfreudig und lernfähig.
 

Welches sind Ihre wichtigsten Führungsprinzipien?
Die Menschen dort einsetzen, wo sie ihr Potenzial am besten entfalten können. Flache Hierarchien sind mir wichtig, ebenso liegt mir viel daran, ein offenes Ohr für die Anliegen der Mitarbeitenden zu haben.
 

Von wem haben Sie am meisten gelernt?
Ich hatte das Glück, in meinem Leben immer wieder inspirierenden Menschen zu begegnen, die mich während einer gewissen Zeit in meiner Karriere begleiteten. In den letzten Jahren habe ich am meisten von meiner Frau gelernt, die mich mit Ihrer Ausdauer und posi­tiven Ausstrahlung immer wieder aufs Neue überrascht.


Was ist Ihre grösste Sorge?
Die angespannte weltpolitische Lage und die vielen Umweltprobleme, die bereits heute deutlich spürbar sind und vor allem die nächsten Generationen stark beeinflussen werden. Hier besteht grosser Handlungsbedarf.
 

Ihr Lieblingsbuch?
«Questions are the Answer» von Hal B. Gregersen ist momentan mein Favorit. Dieses Buch vermittelt die Erkenntnis, dass bessere Fragen die Voraussetzung sind, bessere Antworten zu erhalten. Das Buch zeigt neue Wege auf, wie man Situationen sowohl im privaten Leben als auch in der Berufswelt besser managen kann.

Wie wohnen Sie?In einem fast hundertjährigen Haus in der Region Zürich.

Oliver Schiltz (45) studierte an der Queen Mary University of London Rechtswissenschaften (LL.B) und schloss an der der Columbia University in New York einen LL.M (Master of Laws) ab. Nach Tätigkeiten als Anwalt bei der europäischen Gesundheitsorganisation EMA in London sowie bei zwei grossen US-Anwaltskanzleien in London und New York stiess er 2011 zum Schweizer Büro von Heidrick & Struggles. Er zeichnet verantwortlich für die Healthcare & Life Sciences, Legal Officers und Start-up Practices. Vor seiner Zeit bei Heidrick & Struggles war er bei zwei weiteren internationalen Executive Search-/Rekrutierungs-Firmen mit Fokus auf Healthcare & Life Sciences tätig.

Was tun Sie in Ihrer Freizeit?
Ich verbringe gerne Zeit mit meiner Familie, am liebsten in den Bergen.


Wie wichtig ist Ihnen Geld?
Geld hilft, eine gewisse Unabhängigkeit zu haben; dennoch macht es allein nicht glücklich.


Welche Musikstücke haben das Poten­zial für Ihre persönliche Hymne?
«My Way» von Frank Sinatra.
 

Welchen Lebenstraum wollen Sie sich erfüllen?
Ich lebe nach dem Motto, Lebensträume früh anzugehen. Ständige Weiterentwicklung und eigene Reflexion sind unabdingbar für eine langjährige Karriere. Zurzeit erfülle ich mir mit einem Executive Master in Change an der Insead in Fontainebleau einen Lebenstraum. Der Studiengang umfasst Disziplinen in ­Management und Psychologie und hilft, die Selbstreflexion zu verbessern.