Der ehemalige Nationalbank-Präsident Philipp Hildebrand ging die Kundenbeziehung mit seinem Sarasin-Berater Felix Scheuber ein, als dieser im Offshore-Paradies Jersey stationiert war. Scheuber arbeitete von 1989 bis Mitte 1997 für den damaligen Bankverein auf Jersey, wie die Bank Sarasin gegenüber BILANZ bestätigt.

Hildebrand war seit 1995 für den Vermögensverwalter Moore Capital als Investment Strategist in London tätig. Laut Hildebrands Aussagen ist Scheuber seit 15 Jahren sein Bankberater. Viele Ausländer in der Londoner City lassen aus Gründen der Steueroptimierung ihre Bankgeschäfte über die verschwiegene Kanalinsel laufen.

Auch war es nicht Scheuber, der Hildebrand zum Führen eines offenen Kundenkontos animiert hatte, wie von Hildebrand behauptet. Der Nationalbank-Chef wollte – anders als die Bank, die daran mehr verdient hätte – kein Vermögensverwaltungs-Mandat und kein Nummernkonto.

Mehr zum Thema finden Sie in der neuen Ausgabe der BILANZ, ab Freitag am Kiosk.