Investorin Carolina Müller-Möhl hat ein neues Verwaltungsrat-Mandat an Land gezogen: Mitte Juli wurde die Schweizerin an der Hauptversammlung der Fielmann AG in den Verwaltungsrat gewählt, schreibt die «Handelszeitung». Mit dem Einzug der neuen Verwaltungsrätin treibt der Hamburger Optikerriese den Angaben zufolge seine Expansion in der Schweiz voran. So soll die Zahl der Filialen hierzulande von 35 auf 45 erhöht werden.

Für das Mandat kassiert die 46-Jährige 40'000 Euro im Jahr - für die Investorin respektive Präsidentin der Müller-Möhl Group – ihrem Family Office - lediglich ein kleines Taschengeld. Mit einem Vermögen von 750 Millionen Franken zählt die in Zürich wohnhafte Müller-Möhl zu den 300 Reichsten der Schweiz. Zudem sitzt sie in diversen Jurys, Stiftungs- und Beiräten sowie im Verwaltungsrat der «NZZ» und von Orascom Development.

(ccr)