Es läuft derzeit rund für Spitzenkoch Andreas Caminada (drei «Guide Michelin»-Sterne, 19 «GaultMillau»-Punkte): Sein Restaurant Schauenstein in Fürstenau GR wurde soeben erneut in die Liste «The World’s 50 Best Restaurants» aufgenommen – auf Platz 47 und als einziges Schweizer Haus. Zum 20-Jahr-Jubiläum des Restaurants widmete ihm der Uhrenhersteller Hublot gerade ein Sondermodell der Big Bang All Black. Und im Dezember eröffnet Caminadas neues «Igniv»-Lokal in Andermatt.

Partner-Inhalte
 
 
 
 
 
 

Jetzt windet ihm auch noch der Streamingdienst Amazon Prime Video ein Kränzchen: Im Dezember erscheint die sechsteilige Doku-Serie «Dinner Club» mit Caminada in der Hauptrolle. Das Konzept: Der Küchenchef reist nacheinander mit sechs verschiedenen (deutschen) Prominenten irgendwohin auf der Welt und kocht nach der Rückkehr für die ganze Runde ein landestypisches Essen. Eine Reisebegleiterin ist die Regisseurin und Schauspielerin Karoline Herfurth («Das Parfum», «Fack ju Göhte»), ein anderer Schauspieler Moritz Bleibtreu («Lola rennt», «Elementarteilchen», «World War Z»). Wer sonst noch mit dabei ist, will Caminada nicht sagen, aber «es sind alles sehr coole Typen». Wie man hört, sind darunter die Komiker Kurt Krömer und Tedros Teclebrhan alias Teddy Comedy. Die Reisen führten Caminada unter anderem nach Mexiko, Zypern, Schottland und Montenegro.

Amazon Prime Video strahlte «Dinner Club» erstmals 2021 in Italien aus. Dort begab sich Chefkoch Carlo Cracco ebenfalls mit sechs Prominenten auf Reisen quer durch das Land. Letztes Jahr folgte die zweite Staffel. Was Cracco und Caminada verbindet: Sie sind jeweils Gastgeber der italienischen bzw. Schweizer Version der Kochshow «MasterChef», in der zwei Dutzend Hobbyköche um den Titel, viel Geld und ein eigenes Rezeptbuch kochen.

Marc Kowalsky
Marc KowalskyMehr erfahren