Schweizer sind im Vergleich zu Deutschen und Österreichern weniger von Anlagen in Gold angetan. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die das Institut für Marketing und Customer Insight der Universität St. Gallen (IMC-HSG) im Auftrag des Goldhändlers Philoro in den drei Ländern bei jeweils 4000 bis 5000 Personen durchgeführt hat.

Schweizer besitzen im Schnitt 95 Gramm Gold, während die Deutschen mit 205 Gramm und die Österreicher mit 220 Gramm deutlich mehr gebunkert haben. Insgesamt besitzen Schweizer Privatpersonen hochgerechnet 265 Tonnen Gold im Wert von 15,1 Milliarden Franken.

Auch interessant