Es ist eine Premiere: Nächsten Frühling wird es erstmals in Europa einen Lehrgang geben für Risikoinvestoren. Das IMD in Lausanne und die Swiss Ventures Group (SWVG) richten die zweitägige Master Class «European Venture Asset Initiative», so der vorläufige Name, gemeinsam aus. «In Europa gibt es eine grosse Innovationsfähigkeit, aber beim Funding liegen wir weit hinter den USA zurück», sagt Michel Demaré, Chairman des IMD und Verwaltungsratspräsident des Start-ups Nokomo: «Es ist frustrierend, wie viel Zeit die Gründer in die Finanzierung investieren müssen, statt sich auf das Produkt zu konzentrieren.»

Auch interessant
 
 
 
 
 
 
Mike Baur

Mike Baur

Quelle: PD

Ausgegangen war die Initiative von der SWVG. «Banken und Pensionskassen fehlt professionelles Know-how für Venture Investments, also scheuen sie diese attraktive Anlageklasse», sagt Gründer Mike Baur: «Das wollen wir ändern und ein europäisches Kompetenzzentrum aufbauen.» Der frühere EPFL-Präsident Patrick Aebischer, der im Advisory Board der SWVG sitzt, stellte schliesslich den Kontakt zum IMD her. Drei Schwerpunkte soll der Kurs haben: Unterricht, Forschung und eine Kommunikationsplattform. «Wir wollen potenzielle Investoren miteinander verbinden», so Demaré. 1,8 Millionen Franken über drei Jahre investiert die Managementschule in das Projekt. Einer der Dozenten ist der renommierte Finanzprofessor Karl Schmedders. Die SWVG wiederum wird Dozenten und Fallbeispiele aus der Praxis beisteuern. Das genaue Startdatum sowie die Preise stehen noch nicht fest. «Wir freuen uns aber bereits jetzt über eine gute Nachfrage nach dem Kurs», sagt Baur.