Marco Illy galt als einer der Haudegen auf dem Schweizer Bankenplatz – unter seiner Führung war die CS jahrelang unbestrittene Marktführerin im Schweizer Investmentbanking. Dann machte ihm die UBS ein Angebot. Doch der bereits abgemachte Wechsel scheiterte, weil er unerlaubterweise einen CS-Kunden an den neuen Arbeitgeber vermittelte. Es gab noch Gerüchte, er wolle eine Bank in Genf kaufen, doch die zerschlugen sich. Danach wurde es ruhig um den Banker.

Auch interessant

Dies ist ein BILANZ-Artikel

Weitere Artikel der BILANZ finden Sie auf der Übersichtsseite.

Jetzt ist er wieder aufgetaucht – allerdings in einem ganz neuen Bereich: Illy segelt auf der Corona-Welle. Im letzten Sommer gründete er eine Firma für Medizinalbedarf namens The Medical Supply Company, die Erzeugnisse wie Schutzmasken, Handschuhe oder Testkits vertreibt. Seit Kurzem amtet er ausserdem im Verwaltungsrat des Schweizer Impfstoffherstellers RocketVax aus Basel, der einen Impfstoff gegen das Virus entwickelt. Ebenfalls auf Marco Illys Dienste als Verwaltungsrat zählt Innosuisse, das Förderorgan des Bundes für wissenschaftsbasierte Innovation, das diesem Thema auch besondere Aufmerksamkeit schenkt.