Die Idee ist originell, aber sie ist auch ein bisschen gemein. Originell, weil es in der Schweiz noch nie ein Amateur-Golfturnier mit einem derart hoch dotierten Preis gegeben hat: Es winkt eine Ferienwohnung im Wert von 435 000 Franken. Spendiert wird sie vom Zürcher Immobilienunternehmen Swiss Property, die als Joint-Venture-Partner mit Samih Sawiris’ Andermatt Swiss Alps bereits zwei Mehrfamilienhäuser in der einstigen Militär-Öde ­realisiert hat und nun in Eigenregie zwei weitere ­Häuser hochzieht – nur ein paar Schritte vom dor­tigen Golfplatz entfernt.

Die Gewinnerin oder der Gewinner dieses Golfturniers erhält den Schlüssel zum neuen Wohnsitz noch am Abend nach Turnier­ende in die Hand gedrückt, was rein symbolisch zu verstehen ist: Bezugsbereit ist das Appartement ­nämlich frühestens Ende 2021.

Geringe Wahrscheinlichkeit zu gewinnen

Ein bisschen gemein an der Sache ist, dass die Wohnung nur gewinnen kann, wer Par-3-Loch Nummer 9 als Hole-in-one schafft. Die Wahrscheinlichkeit, dass dies von den Corona-bedingt nur gerade 80 zugelassenen Hobby-Golfern einer oder eine hinbekommt, ist gemäss Statistikern zwar klar grösser, als einen Sechser im Lotto zu erzielen, aber mit 1:10 000 doch sehr viel näher bei null als bei eins.

Insider gehen davon aus, dass Swiss Property das Risiko, die Wohnung verschenken zu müssen, mit einer Versicherungs­police ab­gesichert hat. Den Wert der Prämie veranschlagen sie auf rund fünf Prozent der 435 000 Franken.

Die Idee, eine Ferienwohnung zu verschenken, ist ein Marketing-Gag und kostet Swiss Property rund 20 000 Franken – mit und ohne Schlüsselübergabe.

Anzeige

Dies ist ein BILANZ-Artikel

Weitere Artikel der BILANZ finden Sie auf der Übersichtsseite.

Zur BILANZ-Startseite
Placeholder