Die Idee ist originell, aber sie ist auch ein bisschen gemein. Originell, weil es in der Schweiz noch nie ein Amateur-Golfturnier mit einem derart hoch dotierten Preis gegeben hat: Es winkt eine Ferienwohnung im Wert von 435 000 Franken. Spendiert wird sie vom Zürcher Immobilienunternehmen Swiss Property, die als Joint-Venture-Partner mit Samih Sawiris’ Andermatt Swiss Alps bereits zwei Mehrfamilienhäuser in der einstigen Militär-Öde realisiert hat und nun in Eigenregie zwei weitere Häuser hochzieht – nur ein paar Schritte vom dortigen Golfplatz entfernt.

Die Gewinnerin oder der Gewinner dieses Golfturniers erhält den Schlüssel zum neuen Wohnsitz noch am Abend nach Turnierende in die Hand gedrückt, was rein symbolisch zu verstehen ist: Bezugsbereit ist das Appartement nämlich frühestens Ende 2021.

Geringe Wahrscheinlichkeit zu gewinnen

Ein bisschen gemein an der Sache ist, dass die Wohnung nur gewinnen kann, wer Par-3-Loch Nummer 9 als Hole-in-one schafft. Die Wahrscheinlichkeit, dass dies von den Corona-bedingt nur gerade 80 zugelassenen Hobby-Golfern einer oder eine hinbekommt, ist gemäss Statistikern zwar klar grösser, als einen Sechser im Lotto zu erzielen, aber mit 1:10 000 doch sehr viel näher bei null als bei eins.

Insider gehen davon aus, dass Swiss Property das Risiko, die Wohnung verschenken zu müssen, mit einer Versicherungspolice abgesichert hat. Den Wert der Prämie veranschlagen sie auf rund fünf Prozent der 435 000 Franken.

Die Idee, eine Ferienwohnung zu verschenken, ist ein Marketing-Gag und kostet Swiss Property rund 20 000 Franken – mit und ohne Schlüsselübergabe.

Dies ist ein BILANZ-Artikel

Weitere Artikel der BILANZ finden Sie auf der Übersichtsseite.