Auch an diesem Tag verloren Marcel Erni, Alfred Gantner und Urs Wietlisbach ein paar Millionen, wie schon an so manchem Tag zuvor. Freitag, der 15. Juli, war es, die Börse eröffnete fester – nicht aber die Aktie der Partners Group: Um fast vier Prozent gab sie im frühen Handel nach, und auch wenn sich der Kurs im Tagesverlauf wieder etwas erholte, sank er doch auf ein neues Zwölfmonatstief.

Am Abend zuvor hatte Partners-Group-CEO David Layton in einem Webcast die neusten Zahlen und Aussichten verkündet, und die hatten die seit Langem schon skeptische Investorenschar offenbar nicht überzeugt. Die Verkäufe von Beteiligungen aus dem eigenen Portfolio seien angesichts der Volatilität der Märkte schwieriger geworden, liess Layton wissen, Exits mussten verschoben werden.

Auch interessant