Wenn ab dem 7. September das Team New Zealand beim America’s Cup den Alinghi-Bezwinger Oracle herausfordern kann, hat der Wahlschweizer Textilhändler Ronald de Waal (61) einen bedeutsamen Beitrag dazu im Vorfeld geleistet. Selbst passionierter Segler und Eigner der 80 Jahre jungen Supersegelyacht «Velsheda», sponsert der Betreiber der Modekette WE seit langem Mitglieder der Segelcrew vom anderen Ende der Welt und heuert diese als Race Crew für Regatten an.

Das Team New Zealand greift nach den zwei Erfolgen von 1995 und 2000 wieder nach der berühmtesten Segeltrophäe der Welt, die übrigens vor exakt zehn Jahren erstmals in Europa anlandete. 2003 nämlich hatte der Genfer Biopharmamilliardär Ernesto Bertarelli (47) mit seiner Yacht «Alinghi» in neuseeländischen Gewässern triumphiert, seinen Erfolg 2007 für die Société Nautique de Genève nochmals wiederholt, ehe der US-Software-Milliardär Larry Ellison (69) im Jahr 2010 das Schweizer Paradeboot abhängte. Vom Genfersee, dem Heimatgewässer Bertarellis, fliesst zusätzlicher Kraftstoff für den neuseeländischen Katamaran: Die Nestlé-Tochter Nespresso, einst Sponsor des Alinghi-Teams, spendiert Millionen als Werbepartner der Neuseeländer.

Vermögen: 1–1,5 Milliarden.