Anfang Jahr hat IWC Schaffhausen bekannt gegeben, die Mission «Polaris Dawn» zu unterstützen und vier Uhren herzustellen, die mit auf die Reise in den Orbit fliegen werden. Nun sind die Zeitmesser für die Raumfahrtmission, die frühestens im vierten Quartal 2022 startet, abgeliefert: Vier Weltraum-Chronographen Edition «Polaris Dawn» mit 44,5-Millimeter-Gehäuse aus weisser Keramik und mit space-blauem Zifferblatt, eine für jedes Besatzungsmitglied. Sie starten vom legendären Launch Complex 39A im Kennedy Space Center der Nasa in Florida. 

Auch interessant
 
 
 
 
 
 
Ready for Take-off: Die vier IWC Weltraum-Chronographen

Ready for Take-off: Die vier IWC Weltraum-Chronographen.

Quelle: PD

Fünf Tage wird der Ausflug dauern. Er dient der Forschung – und der Grenzverschiebung: Die vierköpfige Crew unter dem Kommando von Jared Isaacman hat den Ehrgeiz, die Höhe von 1400 Kilometer zu erreichen – die höchste je geflogene Erdumlaufbahn – und den allerersten kommerziellen Weltraumspaziergang zu unternehmen.

BILANZ Watches Newsletter abonnieren
Erhalten Sie jeden Freitagnachmittag unseren BILANZ Watches Newsletter und erfahren Sie alles über aussergewöhnliche Zeitmesser, die Macherinnen und Macher hinter den Marken, Branchengeflüster und Trends.
BILANZ Watches Newsletter abonnieren

Zurück auf der Erde werden die Uhren versteigert (teilnahmen kann man hier). Was an Erlösen zusammenkommt, wird dem St. Jude Children’s Research Hospital gespendet, das sich der Behandlung krebskranker Kinder verschrieben hat.

By the way 1: Jared Isaacman, 39, ist nicht nur Kommandant dieser Mission, sondern auch deren Initiator und Financier. Raumfahrt und der Fliegerei sind seine Passionen und einer der Zuflüsse zu seinem Milliardenvermögen: Isaacman gehört Draken International, das Unternehmen in Besitz der weltweit grössten privaten Kampfjetflotte. Mit ihr werden Piloten für die US-Armed Forces ausgebildet. Sitz ist Florida. Zweiter Geldquell ist der Zahlungsabwickler Shift4Payments.

By the way 2: Die «Polaris Dawn»-Mission ist bereits die zweite ihrer Art. Letztes Jahr hiess die Charity-Aktion Inspiration4 und war die erste Reise ins All mit ausschliesslich Privatpersonen an Bord. Mit dabei: Vier Piloten-Chronographen von IWC Schaffhausen. Deren Versteigerung brachte letztes Mal 405'000 Dollar ein.