Andreas Caminada, mit drei «Michelin»-Sternen dekorierter Schweizer Chef, ist seit 2017 Hublot-Ambassador. Nun widmet ihm die Uhrenmarke einen Zeitmesser. Der Anlass ist ein doppeltes 20-Jahr-Jubiläum: Hublot führte 2004 das Konzept «Art of Fusion» ein, bei dem traditionelle Uhrmacherei mit modernen Materialien verschmilzt. Und Caminada übernahm 2004 Schloss Schauenstein. 

Die Uhr zu seinen Ehren heisst Big Bang Unico All Black Schloss Schauenstein und ist, der Name sagts, schwarz – wie Caminadas Kochschürze. 

Partner-Inhalte
 
 
 
 
 
 

Schwarz sind der Gehäuseboden und das 42-mm-Gehäuse aus Keramik, die Lünette und die Drücker aus Titan, die Zeiger aus Titan und freilich auch das Hublot-typsiche unterfütterte Kautschukarmband. Das einzige Nichtschwarze ist das silberfarbene Logo von Andreas Caminada auf dem Zähler der kleinen Sekunde. 

Im Innern arbeitet das Manufakturkaliber HUB1280 mit 72 Stunden Gangreserve, schön zu beobachten, da das Zifferblatt skelettiert ist.

Die Uhr ist auf 20 Stück limitiert und kostet 25’900 Franken. Geliefert wird sie zusammen mit zwei Insignien der Haute Cuisine: einem Messer aus Damaskusstahl und einem Messerblock. 

xx
Quelle: Diode SA - Denis Hayoun
BILANZ Watches Newsletter abonnieren
Erhalten Sie jeden Freitagnachmittag unseren BILANZ Watches Newsletter und erfahren Sie alles über aussergewöhnliche Zeitmesser, die Macherinnen und Macher hinter den Marken, Branchengeflüster und Trends.
BILANZ Watches Newsletter abonnieren
Iris Kuhn Spogat
Iris Kuhn-SpogatMehr erfahren