Cyrille Vigneron, CEO und Präsident von Cartier, gehört fraglos zu den erfolgreichsten Managern in der Welt des Luxus. 2016 übernahm er die Uhren- und Schmuckmarke in angeschlagenem Zustand – und machte sie wieder fit. Er tat es nicht mit grossen Gesten, sondern mit klaren Vorstellungen, wie der 62-Jährige im Verlauf des Gesprächs im Cartier-Quartier in Meyrin erzählt – stets lächelnd und doch sehr ernsthaft.

Partner-Inhalte
 
 
 
 
 
 

Herr Vigneron, in der Lobby lief «When I Was Your Man» von Bruno Mars, ein Song voll Bedauern, vieles nicht gemacht zu haben, als noch Zeit dafür gewesen wäre. Was bedauern Sie?

Nichts. Und es gibt auch nichts, von dem ich sagen würde, wenn ich es nochmals machen könnte, würde ich es anders machen. Ich bin der, der ich bin, wegen der Herausforderungen, die ich zu meistern hatte, und den Lehren, die ich daraus gezogen habe.

Iris Kuhn Spogat
Iris Kuhn-SpogatMehr erfahren