Vitalik Buterin, Gründer und Kopf des Weltcomputer-Projekts Ethereum, gilt als typischer Nomade des 21. Jahrhunderts. Ob in Kanada, Europa oder in Asien – an jedem Ende der Welt trifft er Chefentwickler und alle, die an der Ethereum-Blockchain interessiert sind.

Trotz aller Reisetätigkeit war er bisher in Sachen Wohnort seit drei Jahren in Zug in der Schweiz gemeldet, wo auch die Ethereum-Stiftung ihr Domizil hat. Das hat sich nun geändert, wie aus dem Zuger Handelsregister hervorgeht. Buterin verlegt seinen Wohnsitz nach Singapur.

Sondereffort von Buterin

«Wir wollten seit längerem eine Basis in Asien aufbauen. Und da ich die Person in unserem Team bin, die am stärksten gewillt ist, dorthin zu gehen und mit der Community in Kontakt zu treten, war es am Schluss ich, der den Effort machte», sagt Buterin zur «Handelszeitung».

Am grundsätzlichen Setup von Ethereum in der Schweiz ändert sich nichts. Die Stiftung wie auch die Geschäftsführerin Ming Chan bleiben weiterhin in der Schweiz.

Anzeige