Ja, ich mag Social Media. Ja, ich verbringe da auch ziemlich viel Zeit. Manchmal zu viel. Oft frage ich mich, warum ich so lange mit Lesen von Minikommentaren und Angucken von Schnipselvideos vergeude. Denn es ist stets eine Menge Müll dabei.

Doch ziemlich oft finde ich richtig gute Sachen, stosse auf Themen, Trends und Debatten, die mich sonst nie erreicht hätten.

Bilder vom Zug oder Flieger

Was mich allerdings mächtig nervt, sind Leute, die ständig über Besuche von Konferenzen oder Vorträgen auf Social Media posten. Denn was bekomme ich da ständig zu sehen?

Erst mal Bilder von Menschen, wie sie im Zug oder Flieger zu einer Konferenz reisen. Dann folgen Fotos vom Zutrittsbadge zur superwichtigen Konferenz.

Danach kommen die Selfies: Am schlimmsten sind die von den Referenten, wenn sie auf der Bühne stehen, ihr Handy hochhalten und sich mit dem gesamten Publikum abbilden.

Gutes Fazit per Twitter Thread

Ich habe nichts gegen Konferenzen und Vorträge. Ich würde da auch gerne öfter hin: Etwas lernen, spannende Leute treffen.

Konferenz-Social-Media-Posts sind nicht immer blöd. Aber bitte Intelligentes: Fotos der spannendsten Slides oder ein gutes Fazit per Twitter Thread mit Links zu weiteren Daten eines Vortrags.

Dann lerne ich auch noch was und muss mich weniger ärgern, dass ich nicht dabei sein konnte.