1. Home
  2. Barwert

Finanzlexikon

Barwert

Definition

Der Barwert ist ein Begriff aus der Finanzmathematik und beschreibt einen Rechenwert, um zukünftige Zahlungen in der Gegenwart zu bestimmen. Er wird durch Abzinsung der zukünftigen Zahlungen errechnet. Der Barwert ist eine wichtige Messgröße für Investoren.

Hintergrund

Bei der Bestimmung eines angemessenen Preises für eine Immobilie spielt der Barwert eine große Rolle. Im Vergleich zum Verkehrswert (Marktwert), der den momentan am Markt realisierbaren Preis darstellt, beinhaltet der Barwert auch Rechengrößen, die in der Zukunft liegen. Der Verkehrswert ist gesetzlich genau definiert und auf ein konkretes Datum bezogen, an dem die Immobilie gekauft wird. Aber was nutzt ein günstiger Kaufpreis, wenn die Immobilie für einen Investor in Zukunft nur geringe Einnahmen liefert oder die Finanzierung zu aufwendig ausfällt? Darum schließt der Barwert auch die zu erwartenden Mieteinnahmen ein. Um die Einkünfte aus einer Immobilie über eine gewisse Zeitspanne zu ermitteln, wird ein Zinssatz bestimmt, der sich aus dem aktuellen Marktzins aber auch aus einer Projektion auf zukünftige Entwicklungen speist. Zudem müssen die Kosten, die für ein Darlehen aufgewendet werden, ebenfalls eingerechnet werden. Weitere Einflussfaktoren sind die Nutzungsdauer, Nebenkosten, zu erwartende Reparaturen und Mietausfälle. Daraus wird der Barwert errechnet, der sich natürlich jährlich ändern kann. Werden alle Barwerte aufsummiert, so ergibt sich daraus der Ertragswert einer Immobilie. Auf diese Weise kann somit auch ein späterer Verkaufspreis bestimmt werden. Beim Kauf einer Immobilie sollte also immer der Ertragswert über dem angebotenen Preis liegen.