Eine Uhr von Patek Philippe wurde bei einem Wohltätigkeitsverkauf von Christie's in Genf für 31 Millionen Dollar verkauft, dem bisher höchsten Preis für eine Armbanduhr in einer Auktion.

Die Grandmaster Chime kam nach einem 5-minütigen Bieterkrieg in einem überfüllten Raum mit mehr als 300 Personen unter den Hammer. Die Uhr schlug damit den vorherigen Rekord. Dieser war von einer Rolex Daytona aufgestellt woren, die einst Paul Newman gehört hatte. 2017 brachte dieses Stück 17,8 Millionen Dollar ein. 

20 Sonderfunktionen

Die Patek Philippe verfügt über zwei Zifferblätter (eines auf der Rückseite) und 20 Sonderfunktionen. Sie wurde am Samstag bei einer Veranstaltung namens «Only Watch» verkauft, bei der Uhrmacher einzigartige Uhren anbieten, um Geld für die Erforschung der Duchenne-Muskeldystrophie zu sammeln. 

«Only Watch» wurde 2005 von Luc Pettavino, dem ehemaligen CEO der Monaco Yacht Show, gegründet. Sein Sohn starb an Muskeldystrophie.

1950er Patek kommt in Hongkong unter den Hammer

In den letzten Jahren gab es mehrere Rekorde bei Uhrenauktionen: 2010 lag der Höchststand noch bei 5,7 Millionen Dollar.

Christie's veranstaltet am Montag in Genf seine jährliche Auktion von Uhren und wird Ende dieses Monats eine seltene Patek Philippe aus den 1950er-Jahren in Hongkong anbieten. Dieses Stück hat eine Schätzung von bis zu 14 Millionen Dollar.

Marlon Brandos Rolex aus «Apocalypse Now» wird versteigert

Brando trug die Uhr als Colonel Walter E. Kurtz in «Apocalypse Now». Danach war die Rolex für Jahrzehnte verschollen – bis heute... Mehr hier.

Imagefilm von Patek Philippe: Entwicklung und Konstruktion der «Grandmaster Chime»:

Anzeige

Eine Auktion als Nervenkitzel: Versteigerung der Paul Newman 1968 Rolex Cosmograph Daytona, New York, Oktober 2017.

(bloomberg/gku)

Lunch Topics: Das läuft jetzt

Abonnieren Sie den Newsletter der «Handelszeitung»-Chefredaktion – und Sie haben die wichtigsten Business-News. Stets zur Mittagszeit. Kostenlos.

Anzeige