Lange war die Zinswende von den Banken ersehnt worden, nun aber, wo sie in aller Stärke eingeschlagen hat, ist es doch nicht so einfach. Diesen Eindruck vermitteln die jüngsten Verwerfungen bei den Bankaktien. Am Donnerstag kam es bei Banktiteln in den USA zum grössten Ausverkauf seit Jahren, danach erfasste die Panik auch Europa, und heute fallen die Kurse weiter. Die CS notiert neue Tiefstwerte und verliert zweistellig. Die UBS steht ebenfalls stark unter Druck. 

Partner-Inhalte
 
 
 
 
 
 
rop
Peter RohnerMehr erfahren