Immer mehr Banken bitten Ihre Kunden schneller zur Kasse. Seit sechs Jahren erhebt die SNB Negativzinsen und die meisten Geldhäuser geben diese inzwischen an die Sparer weiter. Zuerst traf es vor allem vermögende Kunden mit Guthaben – etwa ab einer Million Franken. 

Nun geraten auch Kleinsparer ins Visier: Die Alternative Bank ist die erste Bank in der Schweiz, die ab dem ersten Franken Strafzinsen einführt. Ab August werden pro 1000 Franken Guthaben 2.50 Franken an Gebühren fällig, selbst für Lernende.