Der Marktwert von Kryptowährungen stieg am Samstag auf 2,06 Billionen Dollar, so CoinGecko, ein Unternehmen, das mehr als 8800 verschiedene Coins verfolgt. Bitcoin erreichte dabei mit 48'152 Dollar den höchsten Stand seit dem 16. Mai.

Es war jedoch nicht nur Bitcoin, der den allgemeinen Anstieg antrieb. Um 13 Uhr am Sonntag in Hongkong stand Cardano – inzwischen die drittplatzierte Kryptowährung nach Bitcoin und Ether – 47 Prozent höher als sieben Tage zuvor. Binance Coin gewann letzte Woche 14 Prozent, XRP 61 Prozent und Dogecoin 18 Prozent, so CoinGecko.

«Bitcoin liegt weiterhin über seinem kritischen 200-Tage-Durchschnitt», schrieben die Strategen von Fundstrat am Freitag in einer Notiz. «Ebenfalls auf unserem Radar ist Cardano, das nach der Ankündigung, dass Smart Contracts bald auf die Plattform kommen werden, Anfang der Woche deutlich gestiegen ist», so Fundstrat laut der Wirtschaftsagentur «Bloomberg».

Strengere Regulierung in den USA geplant

Die Bewegungen nach oben kamen, obwohl die Krypto-Industrie eine Änderung der Krypto-Steuerberichtsregeln in einem US-Infrastrukturgesetz nicht durchsetzen konnte. Der US-Senat verabschiedete einen Gesetzesentwurf, der eine umfassende Aufsicht über virtuelle Währungen vorsieht.

«Der Bitcoin-Kurs hat sich nach dieser Nachricht überraschend gut gehalten», schrieb NYDIG Global Head of Research Greg Cipolaro in einer Notiz vom Samstag. «Wir denken, dass die Anerkennung der Krypto-Industrie durch den Gesetzgeber letztlich ein legitimierendes Ereignis war, eines, das den Anlegern die Gewissheit gab, dass diese Industrie hier ist, um zu bleiben.»

HZ-Musterportfolios

Aktuelle Markteinschätzungen und Wissensbeiträge rund ums Investieren