Der Bitcoin setzt seinen Abwärtskurs in der ersten Woche des neuen Jahres fort: Am Freitagmorgen fiel die wichtigste Kryptowährung vorübergehend unter 42’000 Dollar – der tiefste Wert seit September. Der gesamte Token-Markt zeigt nach unten, inzwischen wurden laut der Plattform Coinmarketcap rund 200 Milliarden Dollar vernichtet. Und die Marktkapitalisierung ist wieder unter 2 Billionen Dollar gefallen. Zum Vergleich: Der Börsenwert von Apple beträgt 3 Billionen Dollar. Doch was ist für die Talfahrt verantwortlich?

Auch interessant

1. Zinsen werden schneller angehoben

Kryptowährungen sind und waren schon immer starken Kursschwankungen ausgesetzt – doch jetzt scheinen die Gründe klarer zu sein. Die US-Notenbank Fed denkt zunehmend offen darüber nach, die Zinsen anzuheben, und zwar schneller als bisher angenommen. Diese Aussicht belastet die Aktienmärkte stark und führt zu einem Ausverkauf der Tech-Titel. Diese Stimmung wirkt sich auch auf die Krypto-Anleger aus, und auch sie reagieren auf die Zinssorgen mit Verkäufen.