Die Arbeitslast sei derzeit extrem hoch. Das berichtet der Geschäftsführer eines grösseren Goldhandel-Unternehmens im Raum Zürich. «Wir arbeiten bis zu 16 Stunden am Tag.» Der Ansturm von Kunden, die Gold physisch erwerben möchten, sei riesig. «Etwa acht- bis neunmal grösser als normal.»

Dabei laufe alles online, denn der Schalter sei wegen Corona momentan geschlossen. Wegen der grossen Nachfrage komme es in seinem Betrieb zu Engpässen beim Angebot an Münzen und Barren und in der Folge immer wieder zu verzögerter Auslieferung an die vielen Kunden.