Die durchschnittlichen Hypothekarsätze sind in letzter Zeit wieder deutlich angestiegen. Inflationsängste in den USA befeuerten einen raschen Anstieg der Kapitalmarktzinsen weltweit. Diesem Sog konnten sich auch die mittel- und langfristigen Hypozinsen in der Schweiz nicht entziehen.

Die Richtsätze, also die durchschnittlichen Hypothekarsätze von 150 Banken, Versicherungen und Pensionskassen, stiegen laut dem Vergleichsdienst Moneypark in der mittleren und langen Laufzeit an. Bei den zehnjährigen Festhypotheken waren es 13 Basispunkte. Sie erreichten mit einem Richtsatz von 1,30 Prozent wieder das Niveau vom März 2020 kurz nach Ausbruch der Corona-Krise.

Einen weniger starken Anstieg gab es bei den fünfjährigen Laufzeiten, nämlich um 6 Basispunkte auf 1,00 Prozent. Zweijährige Hypotheken zeigten sich unverändert auf 0,90 Prozent.

Die Folge: Schärferer Wettbewerb

Aktuell werde eine Stabilisierung der Langfristzinsen auf dem derzeitigen Niveau und kein nachhaltiger Anstieg erwartet, so Moneypark. Die Inflationsängste in den USA und die dadurch ausgelösten Zinsanstiege rund um den Globus seien heftig und unerwartet gewesen.

Anzeige

Viele Ökonomen seien von der «hysterischen Reaktion» einiger Marktteilnehmer überrascht worden. Insofern dürfte es sich eher um ein Strohfeuer als um einen fundamentalen Kurswechsel handeln. Entsprechend dürften sich die Hypothekarzinsen auf dem aktuellen Niveau einpendeln.

Wettbewerb zwischen den Anbietern

Zudem werde sich der Wettbewerb unter den Anbietern dadurch eher verstärken. Auch der Einstieg alternativer Kapitalgeber wie Pensionskassen und Anlagestiftungen in den Hypomarkt dürfte dafür sorgen, dass gerade bei problemlosen Finanzierungen ein weiterer Zinsanstieg ausbleibe.

Von einer Inflation sei die Schweiz und auch Europa derzeit weit entfernt, so ein weiteres Argument. Zudem dürften die Währungshüter vor dem Hintergrund der riesigen Schuldenberge nur Zinserhöhungen beschliessen, wenn die Preisstabilität stark gefährdet sei. Schliesslich stehe der Konjunkturaufschwung weiterhin auf schwachen Beinen.

(AWP – rap)