In Zeiten mit hoher Marktvolatilität und niedrigen Zinsen ist Kompetenz wichtiger denn je. BlackRock steht für diese Kompetenz, und deshalb bauen wir gerade jetzt unser Angebot an passiv verwalteten Indexfonds in der Schweiz aus. Ziel ist es, den anhaltenden globalen Herausforderungen noch besser Rechnung zu tragen und den Kunden mit kostengünstigen Produkten beste Anlagechancen zu bieten.

Dank Indexfonds steht den Anlegern die gesamte Palette eines spezifischen Indizes offen, etwa in der Schweiz der Swiss Market Index (SMI) oder Swiss Performance Index (SPI). Dabei lehnen sich diese passiven Fonds eng an den ausgewählten Index an, indem sie entsprechende Positionen anteilig halten (sogenannte physische Replikation). Auf diese Weise soll die Performance des ursprünglichen Index erreicht werden. Die Diversifikation senkt das Risiko für Anleger und erlaubt es ihnen gleichzeitig, in unterschiedlichen Bereichen und Branchen an Wachstumschancen zu partizipieren.

Weiterer Ausbau in diesem Jahr geplant

Durch den Verzicht auf den Börsenhandel bieten Indexfonds gegenüber von ETFs Vorteile: So fallen Börsengebühren wie Courtage, Stempelsteuer und die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis weg.

In einem ersten Schritt hat BlackRock zwei bestehende irische Fondsfamilien in der Schweiz für Privatanleger zugelassen. Sie beinhalten ein sorgfältig ausgewähltes Spektrum an Indizes wie den MSCI, S&P, Dow Jones, Citigroup, Markit iBoxx und Barclays. Die Fonds existieren seit 16 Jahren und waren bis dato Institutionellen Kunden vorbehalten. Mit der Registrierung in der Schweiz sind sie auch für private Anleger zugänglich. Dieses Jahr wird BlackRock zudem neue Schweiz-domizilierte Indexfonds auflegen und die Schweizer Plattform weiter aufbauen.

Ergänzung zum bestehenden iShares ETF-Angebot

Passiv verwaltete Aktienfonds erleben derzeit einen Boom. In der Schweiz kommen solche Anlageprodukte aktuell auf einen Marktanteil von rund 50 Prozent. Im Jahr 2013 waren es gerade mal 21 Prozent (Quelle: ETFGI). iShares gehört zu den Pionieren in diesem Geschäft und arbeitet bereits seit mehr als 40 Jahren mit Indexfonds und ETFs. Dank unserer grossen Erfahrung und der beispiellosen Qualität unseres Angebots sind wir heute weltweit führend bei Indexlösungen für institutionelle und private Kunden.

Anzeige

Unseren Ausbau mit Indexfonds für Schweizer Privatanleger sehen wir als Ergänzung zu unserem bestehenden iShares ETF-Angebot. In der Schweiz bieten wir nicht weniger als 240 verschiedene passive Fonds an. Anleger haben die Wahl, wo und wie sie investieren. Wir stehen ihnen dabei mit unserem Fachwissen zur Seite. Auf unsere Erfahrung ist Verlass.

Die richtigen Zutaten für eine erfolgreiche Anlage

Zwischen den verschiedenen Indexfonds gibt es sehr grosse Unterschiede. Im angelsächsischen Raum spricht man deshalb fast schon ehrfürchtig von «The Art of Indexing». Tatsächlich besteht die Kunst darin, die richtigen Zutaten für eine erfolgreiche Anlage zu kombinieren mit dem Ziel, die Kosten tief zu halten und den Index möglichst genau nachzubilden. Bei den Kosten geht es um mehr als nur die reinen Verwaltungs- und Handelskosten. Anleger sollten sich stets das Gesamtbild anschauen, bei dem auch die steuerlichen Aspekte und die Portfoliomanagement-Effizienz (Tracking Differenz) ins Gewicht fallen. Bei BlackRock widmen wir uns mit Herzblut und Verstand der Kunst des Indexierens und haben das Ziel, diese weiter zu perfektionieren.

Unser Verständnis einer Kundenbeziehung ist dabei einfach und transparent: Wir investieren das Geld unserer Kunden nach von ihnen festgelegten Vorgaben und Zielen. Wir investieren auschliesslich das Geld der Kunden und betreiben keinen Eigenhandel. Egal also, ob sich Anleger für ETFs oder Indexfonds entscheiden: Wir von BlackRock sind überzeugt, massgeschneiderte Lösungen für ein anhaltend anspruchsvolles Umfeld anzubieten.

Passive Anlagen

Passiv verwaltete Anlagen streben danach, die Performance eines Index' nachzubilden. Inzwischen gibt es eine breite Palette von Anlageprodukten, beispielsweise ETFs und Indexfonds. Dank einer der Diversifikation bieten sie Kunden die Möglichkeit zur Vermögensaufteilung, was die Risiken senkt. Passive Anlagen verschaffen Anlegern somit kosteneffizient und transparent Zugang zu einem breiten Spektrum an Investments.